top of page
  • Autorenbildtwo in one

3. tio2future-Seminar zum Thema «Einheitliches Normensystem ISO GPS»



Dritter Anlass der «tio2future»-Seminarreihe.


Der neuste Anlass aus der «tio2future»- Seminarreihe war der weltweit einheitlichen, eindeutigen geometrischen Sprache ISO GPS (Geometrische Produktspezifikation) gewidmet. Raffael Heierli, einer von drei Firmeninhabern der Marenco AG, brachte bei den Seminarteilnehmenden Licht ins Dunkel des eigentlich seit 2011 gültigen Systems.



ISO GPS, das komplexe, international gültige Normenwerk, erlaubt es, geometrische Merkmale eines Produkts (z.B. Grössenmass, Form, Richtung oder Lauf) technisch eindeutig, vollständig und funktionsgerecht zu spezifizieren. Ziel ist auch die Angleichung aller produktrelevanten Normen und die Steigerung ihrer Eindeutigkeit zur Erleichterung der vielfach globalisierten Produktion.

Als Begriff ist ISO GPS bei vielen Unternehmungen bereits in den Entwicklungsabteilungen, der Produktion, aber auch in der Qualitätssicherung angekommen. Allerdings ist das System knapp ein Jahrzehnt nach Einführung der ersten nutzbaren GPS-Standards noch immer nicht ausreichend bekannt, wie die Teilnehmenden des «tio2future»-Seminars bestätigten. Insbesondere was hinter dem Normensystem wirklich steckt, welchen Nutzen, aber auch welche Herausforderungen und Risiken die betriebliche Einführung eines intelligenten Toleranzmanagements auf Basis von ISO GPS für die Unternehmen mit sich bringt, ist weiterhin vielen unklar.

Spezialisten der Marenco AG bieten die komplexe Materie von ISO GPS im Rahmen einer selbst entwickelten Schulung interessierten Unternehmen an. Mitarbeitende der tio-Mitglieder aus den Bereichen Konstruktion, Fertigung, Qualitätsmanagement und Messtechnik profitierten von diesem Knowhow und erlebten ein spannendes Seminar, das selbstredend viele offene Fragen beantwortete. Dafür verantwortlich zeichnete Raffael Heierli, Mitinhaber der Marenco AG, der die eigentlich trockene Materie spannend vermittelte und mit viel Leben füllte.


Als Abschluss des Seminars erhielten alle Teilnehmenden ihr persönliches «tio2future»-Teilnahmezertifikat.


 

Comentarios


bottom of page